Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print
(c) Stadtmarketing
(c) Stadtmarketing

Weihnachtliche Bäckerei in Kärnten

Der Duft nach Zimt und Nelken liegt in der Luft. Zeit, das eigene experimentelle Backlabor zu eröffnen. Oder beim Bäcker des Vertrauens noch schnell die besten Kekse am Heimweg mitzunehmen.

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass in diesem seltsamen und belasteten Jahr der kleine Trost oft aus der Küche kommt? Familien rücken enger zusammen, die Kinder wollen beschäftigt werden, von außen gibt’s wenig Ablenkung und Unterhaltung. Da kommt die Weihnachtszeit gerade recht. Handarbeiten, Basteln und vor allem – Backen!

(c) Wienerroither

Historisches

Weihnachtliche Bäckerei in Kärnten hat eine lange Tradition. Das Brauchtumsgebäck war besonders wichtig für das Gelingen eines Festes und hat übers Jahr gesehen Glück und Segen erhoffen lassen.

Brot

Als Quatember bezeichnet man Fastentage, die ungefähr mit dem Beginn einer der vier Jahreszeiten zusammenfallen. Dem „Quatemberlaib“, gebacken in den winterlichen Bußtagen vor Weihnachten, kam große Bedeutung zu; er wurde als erstes in den Ofen geschoben und kam als letztes heraus, wurde bis zum Roggenanbau aufbewahrt und dann erst gegessen (alle Zähne knirschen bei dieser Vorstellung).

In vielen Gegenden Kärntens werden diese Laibe in die Kirche mitgenommen und liegen während der Mette, der Frühmesse und dem Hochamt am Christtag in der Nähe des Altars. Diese „Dreimessenbrote“ haben besondere Heilkraft für Mensch und Tier, schützen vor Krankheit, Unglück, Schlangenbiss, Blitzschlag und allem was einem unversehens zustoßen könnte … jedenfalls halt alle, die dran glauben …

Brösel davon gibt man unter die Frühjahrssaat. In der Feldkirchner Umgebung bäckt man dieses Brot aus Weizenmehl ohne Salz, in Unterkärnten wird es aus sämtlichen Getreidearten hergestellt und heißt dort „Weihnachtsbrot“ oder „Bozic“. Lässt man einen Laib bis zu den nächsten Weihnachten liegen wird kein Mangel an Brot sein.

Das Siasse

Slowenischen Ursprungs ist der „Hadnnikl“, ein mit Mohn bestreuter und mit Honig bestrichener Wecken aus Buchweizenmehl. Das Gegenstück dazu war das Kärntner Kletzenbrot, bis heute beliebt und variantenreich kunstvoll gebacken. Kletzenbrote wurden in der Christnacht, zu Silvester und in der Dreikönigsnacht unter den Herrgottswinkel gelegt, dazu stellte man einen Krug Most und eine brennende Kerze, damit die „Saligen“ auch genannt die Weißen Frauen, die als hilfreiche Lichtgestalten die Bauern besuchen und die Perchten ihr „Abspeisn“ haben und das Haus samt Bewohnern beschützen beziehungsweise in Ruhe lassen.

Das Backen von Weihnachtskeksen wie wir sie heute kennen wurde in mittelalterlichen Klostergemeinschaften erfunden, wo man in der Vorweihnachtszeit Lebkuchen herstellte, um der Geburt Christi zu gedenken. Um 1700 herum fanden die kleinen Gebäckgebilde ihren Weg auch in große Haushalte, und von damals bis heute werden die Rezepte innerhalb der Familien weitergegeben.

Für alle die, die nicht mit Familienrezepten oder etwa mit zwei linken Händen gesegnet wurden, ist Rettung in Sicht: Der Lebkuchen to go von Taumberger. Kaufen, Ausrollen, Ausstechen, Aufbacken, fertig.

(c) Taumberger

Rezepte

Gewürze wie Zimt, Nelken, Piment und Vanille sind aus den meisten Weihnachtsbäckereien nicht wegzudenken. Auch Trockenfrüchte spielen eine wichtige Rolle, waren sie doch für lange Zeit die einzige Möglichkeit, etwas Süße in den Alltag zu bringen. Die Kärntner Küche verwendet seit eh und je beachtliche Mengen an gedörrten Birnen, eben die Kletzen oder Kloatzen. Die Früchte werden in der Sonne oder im Backofen gedörrt.

Falls Sie Corona-bedingt einfach zu viel Zeit haben, können Sie es gerne versuchen: Große, nicht allzu reife Birnen oder reife kleine Mostbirnen zuerst bei 50 Grad, wenn die Birnen zu schrumpfen beginnen, bei 70 Grad im Rohr dörren. Die Backofentüre unbedingt spaltbreit offenlassen!

Große Birnen kann man ohne Kerngehäuse schälen, vierteln, in Wasser halbweich kochen, gut abtropfen und bei 85 Grad in den Ofen sperren und mehrmals wenden, dauert je nach Größe 2 bis 12 Stunden.

Ohne Gewähr, ich hab‘s nicht ausprobiert, die Beschreibung stammt aus dem großartigen Buch von Franz Maier-Bruck „Vom Essen auf dem Lande“. Nach der Prozedur müssen Sie nun aber auch dem Kletzenbrot eine Chance geben!

Das folgende Rezept für Klestammt von Helga Setz, Spezialistin für die Kärntner Küche:

(c) Taumberger

Zutaten für weihnachtliche Bäckerei in Kärnten

In Klagenfurt ist die Anlaufstelle Nummer eins für Backversessene das Haus Alter Platz 6. In den Räumen der Dominikus Zehrer GmbH (gegründet 1763! Mit süßen Leckereien ist man wirtschaftlich offenbar jahrhundertelang auf einer recht sicheren Seite) offenbart sich ihnen ein wahres Paradies für weihnachtliche Bäckerei in Kärnten. So findet man auf zehrer.at zum Beispiel 800 – in Worten achthundert – Keksausstecher und Ausstechformen. Möchte man die Kekserl mit Namen oder Botschaften bedrucken – Zehrer macht’s möglich.

Feinste Zutaten gibt es hier in großer Zahl – ob Back-Aromen wie Amaretto, Arrak, Bittermandel, Bourbon-Vanille, Karamell, Kokos als Pasten oder in geheimnisvollen winzigen Fläschchen, kandierte und getrocknete Früchte, Nüsse, Marzipan, Sweet Lace, nicht alltägliche Gewürze wie Anis, Ingwer, Piment und Safran, Backmalz, Bäckerstärke, Pottasche, Lebensmittelfarben, bunte Fondants, Fruchtpulver, Kuvertüre – zu manchen dieser Spezialwaren wird sich der schlichte Hobbykoch erst einmal beraten lassen und sich dann begeistert mit den unerschöpflichen Möglichkeiten für die ultimative Weihnachtsbäckerei auseinandersetzen.

(c) Arnold Pöschl

Sollte man/frau sich dazu nicht dringend berufen fühlen, kann man praktische fertige Backmischungen und auch abgepackte Keks-und Lebkuchen-Teige mitnehmen, für eigene Werke ausgeben und sich bescheiden bewundern lassen.

„Kekse-to-go“ – wo gibt’s die besten zu kaufen?

Um beim Thema zu bleiben: nicht jeder hat Zeit, Lust oder auch den Biss für den Kampf mit heißen Blechen, komplizierten Massen, widerspenstigen Spritztüllen und Fingerspitzengefühl- Verzierungen. Alle diese dürfen ihre weihnachtliche Bäckerei in Klagenfurt kaufen. Wir haben hier eine kleine Liste (wie immer – no ranking) von erprobten Quellen für adventliche Gaumenfreuden von Anisbogen bis Zimtstern zusammengestellt.

Bäckerei Taumberger

Fleischmarkt 7, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
+43 463 513471
www.taumberger.co.at

Filialen:
Miesstalerstrasse, St. Ruprechter Strasse, Paracelsusgasse, Bahnhofstrasse, Villacher Strasse

(c) Stadtmarketing

Konditorei Kosta

Auch die Konditorei Kosta hat sich etwas besonders Nettes überlegt und bietet in ihrem Webshop verschiedenste Backmischungen an – Keksausstecher und Lieferung inklusive.

(c) Konditorei Kosta

Bäckerei Wienerroither

Das klassische Teegebäck finden Sie in den verschiedenen Filialen, mit Liebe gebacken, ausgewählt und in handliche Portionen zum Mitnehmen verpackt. Mit dabei sind Linzer Radeln, Polo, Toscana Würfel, Sandgebäck, Eisenbahner, Duchesse, Pertikus Kipferl… “Mah guat”, steht ihm aktuellen Facebook Post – ja, das glauben wir sofort.

Wienergasse 7, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
+43 463 56636
www.wienerroither.com

Filialen:
Welzenegg, Annabichl, Hauptbahnhof, Siebenhügel, Uni und Pädak Klagenfurt

(c) Wienerroither

Konditorei Fahrnberger

St. Veiter Strasse 144, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
+43 463 41136
www.fahrnberger.com

Filialen:
Benediktinerplatz, Luegerstrasse

(c) Fahrberger

Konditorei Korbelius

Karfreitstrasse 9, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
+43 463 54454

Bäckerei Walter

10.- Oktober Straße 16, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
+43 463 513377

Naturbäckerei Lagler

Hier bekommen Sie Backwaren aus 100% natürlichen Rohstoffen. Ohne chemische Zusätze oder Geschmacksverstärker, Gentechnik frei und  Palmöl frei. Auf Wunsch natürlich auch glutenfrei und getreidefrei. Im Onlineshop können Sie nach Lust und Laune gustieren, Ihre Bestellung aufgeben und diese dann in einer Filiale abholen oder liefern lassen.

Naturbäckerei Lagler GmbH
St. Ruprechter Straße 140, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Telefon: +43 463 310 600
www.lagler.at

Filialen: Radetzkystraße 31

(c) Lagler

Benediktiner Markt

An den Markttagen Donnerstag, Freitag und Samstag aber auch an den übrigen Tagen der Woche, stehen die Standler am Benediktiner Markt mit ihren selbst gemachten Bäckereien zum Verkauf für Sie bereit. Hier gibt es frisches Teegebäck, Stollen, Brote, Kuchen und andere weihnachtliche Köstlichkeiten aus regionalen Zutaten und verschiedensten Mehlsorten.

  • Bäckerei Stocklauser
  • Torteneck
  • Fahrnberger
  • Sylvie’s Kostbarkeiten
  • Der Gurktaler

Die Tage sind jetzt kurz und gerade in Klagenfurt oft vom Nebel dicht verhangen.  Die Temperaturen sinken immer tiefer, die Dunkelheit fällt früh ein – aber der Duft nach   Zimt und Nelken sprich von himmlischem Gebäck liegt allenthalben in der Luft. Zeit, es sich daheim gemütlich zu machen und das eigene experimentelle Backlabor zu eröffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.