Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print
(c) Franz Gerdl
(c) Franz Gerdl

Tipps und Touren für das Radfahren mit der Familie in Klagenfurt

Alles was Sie über das Radfahren mit der Familie in Klagenfurt am Wörthersee wissen müssen. Wertvolle Infos, schöne Touren und Insider-Tipps für Eltern und Kinder.

Klagenfurt am Wörthersee ist ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Das gilt vor allem, wenn man die pulsierende Stadt und ihr malerisches Umland gemeinsam mit dem Rad erkundet. Die kurzen Wege der kompakten Innenstadt bringen auch die Kleinen mit nur wenigen Kurbelumdrehungen in die Natur, wo allerlei Abenteuer warten. 

Was gibt es Schöneres als einen Radausflug? Genau! Eine Radtour mit der ganzen Familie in und rund um Klagenfurt am Wörthersee. Die perfekte Lage der Stadt zwischen dem Wörthersee mit all seinen Freizeitangeboten und dem lauschigen Umland der Stadt macht das Radfahren für Groß und Klein zum entspannten Abenteuer für Familien.

Hier erfahrt ihr, wo sich Kinder beim Fahrradfahren sicher auspowern können und  auch Eltern auf ihre Kosten kommen oder wo Sie sich entspannen können.

(c) Franz Gerdl

Radfahr-Paradies für Kids

Fangen wir beim Naheliegendsten an. Und nichts liegt in Klagenfurt näher als der türkisblaue Wörthersee mit der sonnigen Ostbucht. Aus der Klagenfurter Innenstadt ist man entlang des Lendkanals mit dem Rad in wenigen Minuten am Wörthersee, wo ein vielfältiges Freizeitprogramm für die Kids wartet, entdeckt zu werden.

Auf den sicher ausgebauten Radwegen können die Kids auch mal ein paar Kurven vorausfahren, ohne dass Gefahr droht. Dazu gibt es nicht nur viele Rast- und Einkehrmöglichkeiten, sondern auch Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten für Groß und Klein.

(c) Franz Gerdl

Für die kleine Belohnung zwischendurch

Schon nach etwa zwei Kilometern und damit bereits auf halber Strecke zum Wörthersee bietet sich mit der historischen „Steinernen Brücke“ und dem dortigen Eissalon Morle ein erster Zwischenstopp an. 

Dieser Klagenfurter Traditions-Eissalon bietet selbstgemachtes Eis im Sitzgarten direkt am Radweg und ist im Sommer ein Hotspot für alle Eisfans. Das „Morle-Eis“ funktioniert übrigens auch perfekt als Lockmittel, um die Kleinen am Abend wieder aus der Ostbucht in die Innenstadt zu bringen.

Top-Tipp: Schon beim Hinfahren ankündigen, dann gibt’s am Abend erst gar keine Diskussionen. Für eine wahre Gaumenfreude sorgt der hauchdünne Schokoladenüberzug – landläufig “Morle” genannt – auf dem Eis.

www.facebook.com/morleeissalon
Tarviser Straße 100, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Mit dem Rad in den Dschungel oder gleich in den Weltraum?

Diese Diskussion kann es schnell geben, denn in der Ostbucht gibt es so vieles zu entdecken und zu erleben, dass ein Urlaubstag kaum ausreicht. Aber zum Glück liegen alle Attraktionen direkt am Radweg: 

  • Als Erstes wäre da der artenreichste Reptilienzoo in Österreich – der Reptilienzoo Happ. Ein Dschungel voller Krokodile, Riesenschildkröten, Kobras und Vogelspinnen wartet darauf von unerschrockenen Abenteurern entdeckt zu werden. 
  • Angehende Astronauten ziehen wohl eher das naheliegende Planetarium Klagenfurt vor. Wer schnell geradelt ist und daher mehr Zeit hat, kann auch beides schaffen. 
(c) Franz Gerdl

In einem Tag um die Welt

Wer den Dschungel und den Weltraum gesehen hat, kann sein Rad gleich stehen lassen und eine kleine Weltreise unternehmen.  In Minumundus – Die kleine Welt am Wörthersee schafft man 40 Länder in ganz kurzer Zeit. 156 Modelle der schönsten Bauwerke aus aller Welt wurden im Maßstab 1:25 nach Originalplänen mit Originalmaterialien nachgebaut und in einer 26.000 Quadratmeter großen Parklandschaft detailgetreu aufgestellt. 

Hier steht der Petersdom in Sichtweite des Tadsch Mahal und der Countdown für das Spaceshuttle von Cape Canaveral läuft neben dem Grazer Uhrturm, der von Modelleisenbahnen umkreist wird. Der Indoorbereich bietet eine interaktive Ausstellung voller Spannung und Unterhaltung.

Diese Radtour führt nach so viel Action nun in den meisten Fällen ins Strandbad Klagenfurt. Im größten Binnenstrandbad Europas findet jede Familie ihr ruhiges Plätzchen. Wenn gerade kein Badewetter herrscht, ist der wunderschön angelegte Europa-Park mit seinem genialen Kinderspielplatz the Place to be. 

Besonders praktisch: am Radparkplatz vor dem Strandbad kann man sein Rad im Sommer sogar bewachen und einen kleine Radcheck durchführen lassen.

Am Wörthersee Radweg rund um den See (oder mitten durch)

Der Radcheck ist vor allem für diejenigen interessant, für die die Ostbucht nur der Ausgangspunkt der Radtour ist. Denn von hier aus kann man auch die Wörthersee Runde starten. 

(c) Franz Gerdl

Dieser Klassiker rund um Kärntens größten See verläuft, vor allem am Nordufer über Krumpendorf und Pörtschach, auf gut ausgebauten Radwegen und bietet viele Bademöglichkeiten — auch kostenlos zugängliche kleine Uferbereiche, für die schnelle Abkühlung zwischendurch. 

Die ca. 39 Kilometer können übrigens fast halbiert werden, wenn man die Abkürzung übers Wasser nimmt. Die Wörthersee Schifffahrt legt direkt in der Ostbucht an und bringt die Rad-Familie in die Westbucht nach Velden oder auch umgekehrt. 

Radfahren im gemütlichen Süden Klagenfurts

Familienradtouren gibt es in Klagenfurt nicht nur am Wörthersee. Im Süden und Südosten der Stadt finden sich Radwege, die zu Entdeckungsreisen einladen. Entlang der Glanfurt bzw. Sattnitz lässt sich der Süden der Stadt leicht erkunden. 

Vom Wörthersee entlang der Glanfurt und Sattnitz 

Dazu startet Pedalritter am besten in der Ostbucht (alternativ wieder in der Innenstadt). Im dortigen Naturschutzgebiet “Lendspitz” kann man schon mal die Räder stehen lassen und auf Erkundungstour an die Mündung der grüntürkisen Sattnitz gehen. Hier fließt der Wörthersee ab und sein Wasser macht sich auf den Weg nach Ebenthal, im Südosten von Klagenfurt.  

Diesem Gewässer folgen Radler am Radweg zwischen kleinen Badehäuschen und gelangen so zum „Schleusenstrand“ an dem man sich im Sommer kurz abkühlen kann.  Oder wie wär’s mit einem Picknick im nur wenige Kurven entfernten, schattigen Sattnitzpark

(c) Wolfgang Handler

BMX-Bahn, Kalmusbad und Ebenthaler Wasserfälle

Weiter Richtung Osten wartet dann die BMX-Bahn unweit des Tennisbuffet Weinländer auf einen neuen Rundenrekord und die Freizeitanlage St. Ruprecht sorgt für Abkühlung. Am Ende der Tour lädt dann das Kalmusbad zu einer ausgedehnten Pause inklusive Abkühlung ein. Während die Kinder sich im Wasser austoben, stärken sich Mama und Papa im Gasthaus Mühle unter den schattigen Bäumen mit einer herzhaften Kärntner Jause. Besonders der Schinken ist hier eine Gaumenfreude. 

Ganz in der Nähe ist der Ebenthaler Wasserfall einen Abstecher wert. Ein Naturjuwel und echter Kraftort. Der tosende Wasserfall liegt in einer herrlich schattigen Schlucht und kann leicht zu Fuß erreicht werden. Vorsicht: Rutschgefahr! 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Der Radweg entlang des Glan-Flusses führt dann über die Stadtteile Fischl und Welzenegg schließlich wieder zurück in Innenstadt: Die Länge der Radtour beträgt ca. 20-25 km, wenn man in der Ostbucht startet. Sollten der Start in der Innenstadt liegen, folgt man am besten diesem Weg.

Der beste Ausgangspunkt für Radtouren mit der Familie

Das waren jetzt nur ein paar Beispiele für lohnende Ziele, wenn man Klagenfurt mit Kind und Rad entdecken will. Auch alle anderen Radtouren rund um Klagenfurt sind natürlich bestens für Familien geeignet. So kann man im Norden der Stadt auf eine kleine Geschichtsreise nach Maria Saal gehen, im Süden Richtung Ferlach im schönen Rosental den mehrfach ausgezeichneten Drauradweg erkunden oder das Keutschacher Seental erradeln. 

(c) Franz Gerdl

Für Familien ist Radfahren in und um Klagenfurt am Wörthersee die beste Wahl, um Kärnten für sich zu entdecken. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten außerhalb der Innenstadt sind ebenso leicht zu erreichen wie die versteckten Geheimtipps im Umland. 

Entlang der Radwege gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, Rast-, Spiel, und Badeplätze. Durch seine ausgezeichnete Lage ist Klagenfurt auch perfekt an das Radewegenetz im Süden Österreichs angeschlossen und damit der ideale Ausgangspunkt für weitere Radtouren mit der Familie.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.